*JUNGFRAU*

 

 

 

Die Sonne ist wieder in das Jungfrau-Zeichen gewandert. Was hat es eigentlich mit diesem Zeichen auf sich?

 

JUNGFRAU- um was geht es dabei?

 

 

Lange konnte ich nicht wirklich etwas damit anfangen. Immer hieß es bei diesem Zeichen, dass es um Ordnung geht- oft auf ganz pedantische Art und Weise. Ja, kann es bedeuten. Aber wenn man tiefer schaut und verstehen will, welche Qualität sich wirklich dahinter verbirgt, steckt viel mehr darin als üblicherweise darüber bekannt ist.

 

 

 

Ja, es geht um ORDNUNG. Um eine irdische ganzheitliche Ordnung. So wie es beim Fische-Zeichen um eine kosmische Ordnung (All-Ein-Sein) geht. Jungfrau und Fische liegen sich gegenüber. Da es 12 Zeichen gibt und sie in einem Kreis wie Tortenstücke angeordnet sind, liegen sich immer zwei Zeichen gegenüber- ich führe das jetzt nicht näher aus, sonst wird dies hier ein Roman!

 

 

Also lassen wir's einfach dabei, dass Jungfrau und Fische einfach zusammengehören und Du sicher sein kannst, dass Du immer mit beiden Themen konfrontiert sein wirst, wenn Du Dich mit Jungfrau oder Fische beschäftigst (oder sich Deine Sonne oder Planeten in diesen Zeichen befinden).

 

 

 

Was heißt es also genau?

 

 

 

Gerade jetzt, wo eben die Sonne ins Jungfrau-Zeichen gewandert ist, hast Du ca. 4 Wochen die Gelegenheit, Dich ganz bewußt mit dem Thema Ordnung zu beschäftgen:

 

 

 

Wo in Deinem Leben braucht es Ordnung (Jungfrau), ganz praktisch sichtbare, wie in Deinem Umfeld, genau so wie in Dir drinnen, in Deinen Beziehungen, Gesundheit, etc.

 

UND

 

Nach welcher „höheren Ordnung“ (Fische) lebst Du eigentlich? Hast Du soetwas überhaupt? Bist Du „angedockt“ an den Kosmos, an Deinen inneren Kosmos?

 

 

 

Wichtig zu wissen ist, dass beides sich bedingt. Oft wollen Menschen das eine überspringen und gleich zu Höhenflügen anfangen und heben total ab (Fische), ihnen fehlt aber die Bodenhaftung (Jungfrau)- sie vergessen das Irdische und vor allem die „Arbeit“ und das Dienen können (Jungfrau) was damit verbunden ist, etwas Bestimmtes zu erreichen oder einfach zu Sein.

 

 

 

Arbeit heißt hier etwas zu tun, einer Aufgabe nachzugehen, die regelmäßig getan werden will.

 

Also etwas zu tun, dass einer bestimmten Reihenfolge (Ordnung) entspricht und mit kontinuierlicher Arbeit und Einsatz praktiziert wird.

 

Das kann ganz was Unterschiedliches sein. Immer sollte es aber einen tieferen Sinn haben, um wirklich der „höheren Ordnung“ zu entsprechen.

 

 

Das heißt umgekehrt: Wird eine Arbeit sinnlos einfach so getan, ohne bestimmte Ordnung, ohne wirklichen Rhythmus und Kontinuität, ohne wirklich zu Dienen (sich und dem Ganzen) dann wird diese Arbeit schnell zu einem Energieräuber und laugt aus, macht krank und ist demnach seinen Sinn los- so wie es leider heute ganz oft der Fall ist. Hier wäre und ist die Aufgabe von so vielen Menschen sich zu fragen, nach welchem Sinn/ Ordnung wollen sie wirklich leben und wie wollen sie diesen Sinn, diese Ordnung in ihrem Leben zum Ausdruck bringen (Jungfrau-Fische). Frage Dich selbst:

 

 

 

WIE WILLST DU DIR UND DEM LEBEN EIGENTLICH DIENEN?

 

UND WIE KANNST DU DAS IN DEINEM LEBEN GANZ KONKRET UMSETZEN?

 

 

 

Wie kannst Du Deine Arbeit mit Liebe tun und lieben, was Du tust?

 

 

 

Tue ich etwas regelmäßig nach einem bestimmten Rhythmus, meinem „Soul Rhythm“, dann fließt „Arbeit“ und das, was ich da tue- es erfüllt mich und ich habe die innere Gewissheit, dass es genau richtig ist, was und wie ich etwas tue. Ich weiß dann und fühle, dass ich genau richtig bin.

 

Dann ist es „eigentlich“ fast egal, was ich eigentlich tue- denn alles kann zu einer erfüllten Tätigkeit werden, wenn ich ganz darin aufgehe und aus einem verantwortlichen Gefühle heraus der Sache an sich diene und mich mit meinem Potenzial und meiner Liebe einbringe, so wie es gebraucht wird.

 

 

 

Oft müssen wir erst die Jungfrau-Erfahrung machen, d.h. diese Qualität des kontinuerlichen Arbeitens, Dranbleiben, etwas „ordentlich“ machen und anderen Menschen dienen, erfahren und entwickeln, um dann die Erfahrung zu machen und erleben zu können, was es heißt wahrhaftig kosmisch angedockt zu sein und überhaupt bereit dafür zu sein. Dann führen wir unsere Tätigkeit im Dienst des Ganzen aus- wir „dienen“ dem Ganzen, den anderen und uns selbst.

 

 

Ist das Jungfrau-Prinzip noch nicht wirklich entwickelt und verstanden worden, passiert es häufig, dass Menschen sich aufopfern in ihrer Arbeit und nicht wirklich „dienen“ und auch nicht verstehen, was es bedeutet. Sie fühlen sich auch selbst eher als Opfer, statt als Schöpfer und Schöpferin ihres Lebens, ihrer Arbeit. So gelangen sie auch nicht zum erwachsenen Fische-Prinzip und erleben auch nicht dieses All-Ein-Sein (Fische) als Erfüllung, sondern jagen einer Tätigkeit nach der anderen nach, um sich ja nicht allein zu fühlen und ihre Leere im Inneren aushalten zu müssen.

 

Frage an Dich:

 

 

 

KANNST DU ALL-EIN-SEIN?

 

 

 

Und eins ist wichtig zu sagen:

 

Im Leben geschehen all diese Erfahrungen, Entwicklungen und Prozesse natürlich nicht linear und es gibt auch nicht dieses „wenn, dann...“, sondern alles geschieht parallel und oft gleichzeitig oder in kurzer Abfolge nacheinander und dann wieder zur selben Zeit.

 

Deshalb wirst Du nie alles jetzt und gleich und heute „ordnen“ und verstehen können- musst Du auch nicht.

 

 

Fang im Kleinen an aufzuräumen- und wenn es nur Dein Schreibtisch ist. Du bringst damit immer etwas in Bewegung, was nicht gleich sichtbar ist.

 

 

Lass Dich vom Leben überraschen, denn das Leben ist nicht planbar, aber wie gesagt, es gibt eine bestimmte Ordnung, die es einfach zuzulassen gilt! VERTRAUE.

 

Von Herzen

MELINDA*

 

Willst Du mehr von den Sternenweisheiten für Dich, dann schau mal hier   ICH MALE DIR DEINEN *MOONCIRCLE*